Darstellung Massagegriff

Zweijähriges Jubiläum meiner Praxis

Am kommenden Freitag ist es so weit. Vor genau zwei Jahren wagte ich den Sprung in die Selbständigkeit und habe meine Massagepraxis gegründet. Aus diesem Anlass gibt es etwas zu Gewinnen und nicht nur für euch sondern auch für eure Kollegen in der Arbeit!

Wie nimmt man nun am Gewinnspiel teil?

Überzeugt euren Chef, Abteilungsleiter oder Vorgesetzten ganz einfach davon mir hier, unter diesem Beitrag, ein Kommentar zu hinterlassen wieso genau eure Firma, Abteilung oder kleine Arbeitsgruppe eine Massage verdient hat! Der Gewinn ist also eine mobile Firmenmassage für bis zu 5 Mitarbeiter und den Chef.

Update 20.05.2011: Teilnehmen können alle Betriebe im Bundesland Salzburg, aufgrund der regen Nachfrage!

Teilnahmeschluss ist Donnerstag, der 26. Mai 2011, 12:00 Uhr. Der Gewinner wird aus den Kommentaren gezogen. Die Ziehung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Sieger-Betrieb wird per Mail verständigt.

Profilbild Marc FleißnerHiermit möchte ich mich bedanken für die Kundentreue und das entgegengebrachte Vertrauen in den letzten zwei Jahren und hoffe auf viele weitere Jahre, in denen wir gemeinsam eure Gesundheit und euer Wohlbefinden fördern.

Das Gewinnspiel ist offiziell beendet.

Ich freue mich über die tollen Antworten. Morgen um 10:30 Uhr wird der Gewinner offiziell bekannt gegeben. Ich bedanke mich nochmals recht herzlich für die rege Teilnahme.

Die Klassische Massage

Die Klassische Massage ist die wohl bekannteste Massage im europäischen Mittelraum. Sie wird von den Krankenkassen als ärztlich verordnete Therapie verschrieben und findet auch im Bereich der Entspannungsmassagen sehr großen Anklang. Bekannt ist die Klassische Massage als Schwedische Massage geworden.

Wie wirkt die Klassische Massage?

Die Klassische Massage ist als Teil der westlichen Medizin bekannt und arbeitet daher auch nach dem Prinzip, dass verspannte Stellen durch Kneten, Pressen, Dehnen, Streichen und Friktionen (kleinflächige kreisende Massagegriffe, die in die Tiefe gehen) direkt behandelt werden. Das heißt es gibt keinen energetischen Hintergrund wie beispielsweise bei der Akupressurmassage.

Massiert wird in verschiedenen Druckstärken, je nach Zustand des Klienten/der Klientin und Schmerzgrad der behandelten Körperpartien. Einen Tag nach der Behandlung kann es anfangs zu muskelkater-ähnlichen  Symptomen kommen, die aber dank Gewöhungseffekt nach zirka zwei Therapien nur mehr selten auftreten.

Die Klassische Massage wirkt durchblutungsfördernd, regt den Kreislauf und Stoffwechsel an und ist schmerzlindernd. Durch die Griffe werden Muskeln gelockert und somit Bewegungseinschränkungen beseitigt. Oft kommen Patienten zu mir, die neben den Verspannungen auch Ausstrahlungen in Arme und Beine haben, das berühmte Kribbeln in den Händen und Füßen. Meistens liegt das daran, dass durch verspannte Muskulatur eine Nervenwurzel oder eine Nervenbahn gequetscht wird und somit nicht mehr richtig funktioniert. Durch die Griffe der Klassischen Massage wird die betroffene Muskulatur gelockert und das Problem meist sehr erfolgreich behoben.

Zur Behandlung von Beschwerden empfiehlt sich eine 30-minütige Therapieserie im Ausmaß von 6 bis 10 Behandlungen. Um den erarbeiteten Erfolg auch beizubehalten und neuerlichen Schmerzzuständen vorzubeugen ist es sinnvoll nach der Therapieserie alle 14 Tage eine weitere Massage einzuplanen. Vor allem während der kalt-feuchten Übergangszeiten (Herbst/Frühjahr) sind Vorsorge-Therapien sinnvoll, damit man Schmerzen bereits vor der Entstehung verhindert.

Im Bereich der Entspannung ist eine Klassische Ganzkörpermassage mit 50-60 Minuten förderlich. Der ganze Körper wird gelockert und die Durchblutung gefördert. Auch vor und nach sportlichen Wettkämpfen und während der Trainingsphasen ist eine Klassische Massage als begleitende Therapie erfolgsfördernd.

 

Beispielvideo einer Klassischen Massage

Was ist nach der Massage zu beachten?

Anfangs kann es am Tag nach der Massage zu leichten Muskelkater-ähnlichen Schmerzen kommen. Um den muskellockernden Effekt sinnvoll zu nutzen, sollte man nach Möglichkeit direkt nach der Behandlung keinen Kraftsport machen. Es hat nicht viel Sinn, wenn die Muskulatur nach der Massage gelockert ist und man danach gleich in das Fitness-Studio fährt und Gewichte stemmt. Besser man wartet ein paar Stunden, bestenfalls bis zum nächsten Tag, mit der nächsten Krafttrainings-Einheit.

Hier noch mehr Bildimpressionen zur Klassischen Massage.

 

Firmenmassage für Unternehmer

Aufgrund von Zeitmangel und Einsparungen der Krankenkassen gewinnt es immer mehr an Wichtigkeit, dass Unternehmen etwas für die Gesundheitsvorsorge ihrer Mitarbeiter anbieten.

Rücken- und Nackenschmerzen sind ein hoher Kostenfaktor für Unternehmen, wenn deren Mitarbeiter betroffen sind. Vor allem, da solche Schmerzen oft chronisch werden und somit unweigerlich zu Krankenständen führen. Durch nur 15-minütige Massagen direkt am Arbeitsplatz entsteht ein langfristiger positiver Effekt und Fehlzeiten durch Rückenschmerzen werden deutlich minimiert.

Die Behandlungen sind für das Unternehmen – pro Mitarbeiter und Jahr – bis zu einem Betrag von € 186,- als Geschenk steuerlich absetzbar.

Die Mitarbeiter werden sich freuen, dass sie keinen Zeitausgleich in Anspruch nehmen müssen, um ihre Massage-Behandlungen erhalten zu können. Die Rücken- und Nackenschmerzen werden gelindert, Konzentrationsfähigkeit sowie Motivation steigen.

Ablauf einer Behandlung:

Dank des Massagestuhls wird kein Raum benötigt, sondern die Massage findet direkt am Arbeitsplatz statt. Die Behandlung ist ähnlich einer Akupressurmassage und besteht hauptsächlich aus Dehnungs- und Druckpunktgriffen, daher wird auch kein Öl benötigt und der Behandelte muss sich nicht entkleiden. Bei der 15-minütigen Behandlung konzentrieren wir uns ausschließlich auf die Schmerzregionen, um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen.

Kurz und bündig alle Vorteile einer Firmenmassage:

  • Weniger Krankenstände durch Vorsorge
  • Mitarbeiter können in nur 15 Minuten Bildschirmpause behandelt werden
  • Motivation der Mitarbeiter steigt
  • Steuerlich absetzbar
Massagebeispiel TuiNa

Die Akupressurmassage (TuiNa)

Die TuiNa ist Teil der Traditionell Chinesischen Medizin, kurz TCM. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich von der Heiltherapie über chiropraktische Behandlungen bis hin zur Entspannungsmassage.

Wie wirkt die TuiNa?

Die TuiNa hat aufgrund ihrer asiatischen Herkunft einen energetischen Hintergrund und versteht sich nicht nur als Therapie zur Behandlung von muskulären Verspannungen, sondern löst vor allem energetische Blockaden und fördert den Energiefluss (Qi) im Körper.

Bei Behandlungen von muskulären Beschwerden kann die Akupressur-Massage durchaus auch schmerzhaft sein, löst die Probleme aber bei weitem schneller als beispielsweise die Klassische oder die Segment-Massage. Die TuiNa ist neben der Fußreflexzonen-Massage die erfolgreichste Therapie um Kopfschmerzen und Migräne erheblich zu lindern.

Zur Entspannung und Förderung des Körper-Energieflusses, empfiehlt es sich eine 90-minütige Ganzkörperbehandlung zu buchen. Bei der Behandlung von Beschwerden dauert die Therapie je nach Schmerzgebiet 30-60 Minuten. Es wird vor allem mit Druckpunkt-, Kneif- und Dehnungsgriffen gearbeitet und neben den Händen kommen auch die Ellbogen und in besonderen Fällen auch die Knie zum Einsatz. Bei der Behandlung von Schmerzen sollte man 10 Behandlungen in einem Zeitraum von 3-5 Wochen durchführen.

Beispielvideo einer TuiNa

Nach den ersten TuiNa-Therapien

Anfangs wird man meist ein leicht unangenehmes Gefühl, ähnlich einem Muskelkater, bis zu zwei Tage nach der TuiNa verspüren. Die Nachwirkungen werden mit der Zeit aber immer geringer, da sich ein Gewöhnungseffekt einstellt und die behandelten Schmerzen stellen sich meist schnell ein. Nach der Akupressur-Massage kommt es auch oft zu einer angenehmen Müdigkeit.

Hier noch mehr Bildimpressionen zur TuiNa

Darstellung Massagegriff

Firmenmassagen für Mitarbeiter

Gesund am Arbeitsplatz, lautet die Devise. Man sitzt am Schreibtisch und greift sich zum wiederholten Male in den schmerzenden Nacken und massiert sich die Schläfen. Eine Massage wäre jetzt ein Hit. Aber woher die Zeit nehmen?

Keine Zeit für Massagen?

Der Zeitausgleich ist für andere Unternehmungen verplant oder es liegt so viel Arbeit auf dem Schreibtisch, dass man keine Möglichkeit hat, früher zu gehen. Die Öffnungszeiten der Massage-Praxis sind mit der eigenen Arbeitszeit oft schwer vereinbar.

In dem Fall bietet sich die Möglichkeit der Firmenmassage, die sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreut. Warum den Kopf darüber zerbrechen, wie man sich am besten die Zeit einteilt, um sich eine Massage zu gönnen, wenn der Masseur auch direkt zum Arbeitsplatz kommen kann.

Meistens erfolgt die Behandlung im Büro auf einem Massage-Stuhl. Der Vorteil ist, man muss das Büro nicht einmal verlassen, sondern genießt seine Massage gleich vor Ort und ist danach deutlich entspannter und konzentrierter. Bei einer Firmen-Massage ist es nicht einmal notwendig sich zu entkleiden, da man auf dem Massage-Stuhl vor allem mit Druckpunkt- und Dehnungsgriffen arbeitet. Auch eine Fußreflexzonen-Massage lässt sich problemlos am Arbeitsplatz durchführen.

Eine Behandlung dauert im Schnitt 15-20 Minuten und das ist auch schon die gesamte Zeit, die der Mitarbeiter investiert, um seine Massage zu erhalten. Die Hin- und Rückfahrt, sowie die Wartezeiten in der Praxis fallen komplett weg und man kann sich nach der Massage gleich wieder auf seine Arbeit konzentrieren.

Vielleicht gönnt euch euer Chef oder Betriebsrat mal eine Firmenmassage. Fragt einfach einmal nach.